Schlagwort-Archive: 5 geschichten

2 Seelen in einem Körper durch Organspende?

In meinem heutigen Beitrag geht es um  5 Menschen welche ein Organ empfangen haben und deren Charakter – welcher nach dieser Transplantation eher dem des Spenders glich als dem des Empfängers vor der Operation.

Ich habe den heutigen Beitrag auch in einem Video zusammengefasst, dieses könnt ihr euch hier ansehen: VIDEO … wenn ihr lieber lest – auch kein Problem 😉 … dann einfach weiterlesen. >>>

0000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000

 

1 – Claire Sylvia hat seit ihrer Herz und Lungentransplantation (beide Organe vom selben Spender) für sie ungewöhnliche Gelüste und eigenartige Träume.

Es scheint als hätte Claire von ihrem Spender nicht nur Herz und Lunge bekommen sondern auch noch dessen Charakterzüge und seine Erinnerungen.

Die Dame erzählte, dass sie auf die erste Frage nach der Operation: „Und was nun?“ Antwortete: ich würde für ein Bier sterben … das war ungewöhnlich für sie … da sie nie Bier trank.

In den darauffolgenden Tagen hatte sie Gelüste auf Fast Food und Snickers- Dinge die sie normalerweise nicht mochte. Außerdem hatte sie seltsame Träume. Sie sah einen dünnen, jungen Mann und wusste, dass er Tim hieß.

Daraufhin wollte sie die Familie des Spenders kennenlernen und fand heraus, dass sein Name Timothy (Kurzform: Tim)  war.

Er war zum Todeszeitpunkt 18 Jahre alt und starb bei einem Motorradunfall. Die Familie bestätigte, dass ihre Gelüste die selben wie jene von Tim seien – sein Lieblingsschokoriegel war Snickers und er stand auf Fast Food. Auch erkannte sie den Jungen aus ihren Träumen auf einen Foto wieder.

Zu Tims Familie hält sie bis heute Kontakt. Die Gelüste und Erinnerungen sind geblieben.

 

2 – Jamie Sherman wachte nach der Transplantation mit Gefühlen der Rache und Wut auf…

Jamie Sherman bekam ein Spenderherz. Nach der Transplantation wachte sie mit Gefühlen von Rache und Wut auf … diese waren so stark, dass sie kämpfen wollte, aber sie wusste nicht warum … Außerdem hatte sie plötzlich ein großes verlangen nach mexikanischem Essen; vor allem nach Käse-Enchiladas – etwas, dass sie vorher noch nie hatte..

6 Monate nach der Operation durfte Jamie die Familie des Spenders treffen.

Sein Name war Scott Phillips, 29 Jahre, er starb beim Kampf in einer Sportbar. Scott wurde am Kopf getroffen und erlitt dadurch eine schwere Verletzung am Gehirn. Ihre Gelüste nach mexikanischem Essen stimmen mit jenen von Scott überein.

Jamie sagt … er habe jene Gefühle welche er zu seinem Todeszeitpunkt hatte in sein Herz eingeschlossen und durch Empfang von jenem wurden diese an sie weitergegeben.

 

3 – Sonny Graham begann Suizid und zwar in der gleichen weise wie jene Person von welcher er das Spenderherz empfangen hat.

Sonny Graham tötete sich selbst durch einen Schuss in den Rachen.

Er erhielt 13 Jahre vor seinem Suizid ein Spenderherz und zwar jenes von Tommy Cottle welcher sich auf die gleiche Weise umgebracht hatte.

 

4 – William Sheridan wurde durch eine Herztransplantation zum Genie

William Sheridan malte gern … es war seine Hauptbeschäftigung zu jener Zeit in welcher er auf ein Spenderherz wartete. Allerdings war er nicht sehr talentiert. Nach der Herztransplantation änderte sich diese Tatsache jedoch schlagartig.

Er konnte sich mit der Familie des Spenders treffen und erfuhr, dass er nun das Herz von dem 24jährigen Keith Neville – einem sehr talentierten Künstler – in seiner Brust schlagen hat.

 

5 – Bill Wohl wurde nach einer Herztransplantation von einem Lied welches er niemals zuvor gehört hatte so gerührt, dass er in Tränen ausbrach

Workaholic Bill Wohl war noch nie ein Mensch welcher sich gern in der Natur aufhielt. Er liebte den Großstadtdschungel

Bis zum Jahr 2000

In jenem Jahr erlitt er einen Herinfarkt, er erhielt daraufhin ein Spenderherz.

Bill konnte kurz nach der Transplantation keine Veränderung an sich bemerken bis zu jenem Tag an dem ein Lied im Radio gespielt wurde – es war von der Sängerin Sade . Dieses Lied rührte ihn zu Tränen und er wusste nicht warum.

Von da an hatte er auf einmal das Verlangen sich in der Natur aufzuhalten, plötzlich fing er an Fahrrad und Kayak zu fahren. Sein Umfeld war mehr als überrascht über diese Wandlung.

Als Bill dann die Möglichkeit bekam die Familie des Spenders zu treffen – fand er heraus, dass es sich beim Spender um Brady einen naturliebenden Stuntman  handelte, dessen Lieblingssängerin Sade war.

 

Das waren die 5 Fälle. Was haltet ihr von der These, dass sich durch den Empfang eines fremden Organs im Körper des Empfängers etwas vom Spender manifestiert was wohl am ehesten mit „Seele“  zu bezeichnen wäre … sind dann in jenem Körper zwei Seelen zu Hause? Ich möchte dazu noch gerne auf das Experiment von Dr. Klaus Volkamer hinweisen>>> den Artikel dazu könnt ihr hier einsehen … das ist in diesem Zusammenhang mit Sicherheit interessant.

Was haltet ihr generell von Organspende … würdet ihr spenden oder gar ein fremdes Organ annehmen?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

5 Geschichten über Reinkarnation

In meinem heutigen Beitrag möchte ich euch 5 Geschichten über Reinkarnation zeigen … erzählt von Forenmitgliedern. Von daher gibt es keine Beweisführung 😉 aber mir haben die Geschichten dennoch so gefallen, dass ich euch daran teilhaben lassen will …  

 

auge100

1. Er zeigte uns sein Grab

Als mein Bruder 2 oder 3 Jahre alt war erzählte er uns, dass er Austin genannt wurde. Das sagte er nicht nur einmal sondern immer wieder.

An einem schönen Tag machten wir ein Picknick und suchten uns dafür einen ruhigen Platz neben einem Friedhof. Plötzlich lief mein Bruder in Richtung der Grabsteine. Mein Vater und ich folgten ihm.

Er blieb abrupt stehen und berührte einen großen Grabstein. Darauf stand: Hier ruht Austin. Kein Name, kein Datum.

Mein Bruder konnte zu dieser Zeit noch nicht lesen aber er rannte zielgenau auf diesen Grabstein zu …

2. Sohn beschreibt Reinkarnation seiner Uroma

Meine Oma war vor 6 Wochen gestorben. Ich lebe etwa 300 Kilometer entfernt von meiner Familie und bin ziemlich beschäftigt mit Schule und der Erziehung meines 3 Jahre alten Sohnes. Auf Grund der Einfachheit entschied ich mich meinen Kleinen beim Papa zu lassen und bin alleine zur Beerdigung gefahren.

Trotz der großen Entfernung kannte mein Sohn seine Uroma sehr gut. Ich versuchte ihm zu erklären, dass er sie nicht wieder sehen wird, weil sie gestorben ist.

Mein Vater besuchte mich nun gestern und brachte Sachen welche meiner Oma gehört haben mit. Heute Morgen habe ich dann angefangen alles zu ordnen. Mein Sohn betrachtete die ganzen Dinge sehr neugierig  … also erklärte ich ihm noch einmal in Ruhe, dass wir die Dinge von seiner Uroma bekommen haben da sie sie nicht mehr braucht, weil sie ja gestorben ist und nicht wiederkommt. Ich fragte ihn ob er das verstanden hat.

Da sagte mein Sohn: Ja, Uroma ist gestorben und jetzt ist sie ein Baby. Weiter erklärte er dann, dass Oma nun bald einen kleinen Hund haben wird und sie nun in dem Bauch ihrer Mami leben würde und, dass sie Mama und Papa hat die sich schon auf sie freuen.

 

3. Tochter spricht über Morde

Ich bin Mitglied einer Müttergruppe. Wir unterstützen einander, machen Spielgruppen für die Kinder etc …

Eine gute Freundin aus dieser Gruppe kam kürzlich auf mich zu und meinte sie hätte letztens ein wenig Panik bekommen auf  Grund einiger Dinge welche ihre 4jährige Tochter ihr erzählt hätte. Es fing damit an, dass sie sagte:

„Manche Leute sind sehr gemein – die mögen es wenn sie Anderen Schmerzen zufügen.“

Das kam ihr zwar komisch vor, aber manchmal sagen Kinder nun mal sowas. Die Geschichte wäre gegessen gewesen, da kam die Kleine plötzlich …

… sie erklärte ihrer Mutter, wie man jemanden die Kehle abdrückt damit dieser nicht mehr atmen kann und wie es aussieht wenn jemand einen harten Schlag auf den Hinterkopf bekommt.

Ihre Mutter sagte ihrer Tochter, dass die meisten Menschen gut sind und sie nie zulassen würde, dass ihr jemand weh tut. Daraufhin antwortete die Kleine:

„Oh, ich habe keine Angst davor, Mami … Das ist was ich anderen Menschen angetan habe als ich noch ein großer Mann war.“

Schon etwas fertig mit den Nerven erklärte meine Freundin ihr, dass sie niemals ein großer Mann war … Daraufhin erwiderte ihre Tochter:

„Ich war ein erwachsener Mann bevor ich zu dir kam und du meine Mutter wurdest. Ich habe Damen gestohlen und habe sie an diesen Ort gebracht … wo ich den Damen so lange weh tat bis sie nicht mehr geschrien haben.“

Daraufhin fragte ihre Mutter: „Und was passierte danach?“

Die Antwort war, dass sie von einem Polizisten gefunden worden wäre und sie ins Gefängnis kam … irgendwann bekam sie dort einen „Schlaf“ und als sie aufwachte war sie hier …

4. Erschossen in Vietnam

Meine Oma erzählt mir immer wieder diese Geschichte: Als ich 3 Jahre alt war, saß ich in der Badwanne und plötzlich fing ich an sehr deutlich zu sprechen (anders als normal) .

Ich sagte mein Name ist Paul (irgendwas -> sie kann sich an den Nachnamen nicht erinnern)  … ich sagte weiter, dass ich in Da’Nang (Vietnam) war und einen Schuss in den Bauch bekommen habe, aber mein Freund mir in den Helikopter half … Das war alles – plötzlich war ich wieder ein normaler 3jähriger, als hätte man einen Schalter umgelegt….

 

5. Ihre andere Mutter hieß Mara

Meine 4jährige Tochter erzählte mir eine Geschichte über ihre andere Mutter … sie erklärte mir, dass diese vor langer Zeit an einem Donnerstag gestorben wäre.

Ich versuchte das ganze als kindliche Fantasie abzutun … aber sie ging weiter ins Detail. Sie erzählte, dass ihre andere Mutter den Namen Mara trug.

– Wir kennen niemanden mit diesen Namen –

Sie erzählte weiter, dass sie an diesem Donnerstag mit dem Gewehr ihres Vaters spielte, plötzlich löste sich ein Schuss und traf Mara die gerade die Treppe hinaufging.

Wir haben keine Waffen – ich habe ihr noch nicht einmal erzählt was ein Gewehr überhaupt ist. Sie ist ja erst 4 …

 

Ich hoffe euch haben die Geschichten gefallen … vielleicht habt auch schon einmal so etwas erlebt, sollte es so sein könnt ihr euch gerne melden beziehungsweise eure Geschichte in den Kommentaren erzählen. Ich bin gespannt darauf 😉