Wiedergeburt / Fälle

In meinem heutigen Beitrag möchte ich euch 3 interessante Reinkarnationsfälle vorstellen …

 

Fall 1 / Die Uhr

uhr

Bruce Whittier hatte wiederkehrende Träume über einen jüdischen Mann welcher sich mit seiner Familie in einem Haus versteckte. Sein Name lautete: Stefan Horowitz

Er war ein Jude welcher mit seiner Familie in dem Versteck entdeckt wurde und daraufhin nach Auschwitz verbracht worden war – dort starb er. Während und nach diesem Traum fühlte  Bruce absolute Panik. Um damit fertig zu werden begann der Mann diese Träume nach dem aufwachen aufzuschreiben. Eines Nachts träumte er von einer Uhr – nach dem Aufwachen zeichnete er diese Uhr aus seinem Traum auf ein Blatt.

Bruce träumte außerdem davon wo diese Uhr zu finden war – sie war in einem Antiquitätenladen in der Nähe seiner Wohnung – er ging dorthin um nachzusehn ob dem tatsächlich so war und fand an diesem Ort tatsächlich jene Uhr aus seinen Träumen. Bruce fragte den Händler woher er sie hätte. Zur Antwort bekam er, dass er die Uhr aus dem Eigentum eines Deutschen Majors/Rentners  gekauft hätte welcher in den Niederlanden lebt.

Hatte Bruce damals als Jude in Deutschland gelebt? Hatte dieser Major jene/seine Uhr mitgenommen? Bruce glaubt seit diesem Tag jedenfalls  fest daran schon einmal gelebt zu haben …

 

Fall 2 /  Ich bin mein Großvater!

 

augie
links: Großvater Augie, rechts: Gus

 

Gus Taylor war im Alter von 18 Monaten als er anfing zu sagen, zeigen, dass er sein Großvater ist.

Gus‘ Großvater starb ein Jahr vor dessen Geburt und der Junge war felsenfest davon überzeugt, dass er und sein Großvater ein und dieselbe Person sind. Wenn man dem Kleinen Familienfotos zeigte gab er an Großvater „Augie“ zu sein. In dieser Art: Finger auf Großvater Augies Bild … Da bin ich!!! Wenn ihn jemand berichtigen wollte erntete diese Person Unverstand von Gus.

Die Familie tat dies alles als Phase ab, bis Gus im Alter von 4 Jahren von einem Familiengeheimnis erzählte …

Großvater Augies Schwester wurde ermordert und in eine Bucht bei San Francisco verfrachtet. Das Verbrechen wurde nicht aufgeklärt und obwohl niemand ein Wort über dieses Geschehnis verloren hatte fing Gus damit an von seiner (Großvater Augies) Schwester zu erzählen –  welcher von „bösen Kerlen“ Schmerzen zugefügt wurden.

Laut dem 4jährigen gab Gott ihm ein Ticket nachdem er gestorben war – dieses ermöglichte ihm die Reise zurück zu seiner Familie.

 

Fall 3 / Die Reinkarnation der Anne Frank

anne
von links nach rechts: Barbro als Erwachsene, Anne Frank, Barbro als Kind

Barbro Karlen berichtete in ihrer Kindeheit darüber, Anne Frank gewesen zu sein, welche durch den Holocaust traurige Berühmtheit erlangte – seht hierzu: Tagebuch der Anne Frank

Barbro hat die gleichen angeborenen Talente wie Anne auch die Gesichtszüge sind ähnlich bis gleich. Anne Frank wurde als Jüdin von den Nazis verfolgt, während Barbro 9 Jahre nach Annes Tod in eine christliche Familie in Schweden hineingeboren wurde.

Dieser Reinkarnationsfall ist deshalb so interessant weil er zeigt wie sich Religion, Nationalität, Rasse und andere relevante Erkennungsmerkmale bei einer Wiedergeburt ändern können/könnten …

Reinkarnationen sind natürlich wissenschaftlich nicht hundertprozentig erwiesen aber stellt euch einmal vor, was geschehen würde wenn die Wissenschaft es endlich beweisen könnte/wollte … Ich denke wenn jeder wüsste, dass er als hilfloses Kind in irgendeine Familie in irgendeinem Land wiedergeboren werden wird… dann wäre doch das Verständnis für Kinder ein ganz anderes und ich denk auch,dass dann Werte wie

Familienzusammenhalt, Nächstenliebe

wieder modern werden würden und diese Welt zu einem besseren, sichereren Ort für alle machen würde.

 

 

 

 

 

 

Prophetie: Das Lied der Linde

In meinem heutigen Beitrag soll es um „Das Lied der Linde“ gehen … dies ist eine alte Prophezeihung welche man um 1850 im Stamm einer Linde bei Staffelstein in Franken gefunden haben soll… Es besteht aus 33 Strophen welche  Vergangenheit sowie die Zukunft Deutschlands/Österreichs beschreiben …

xxx
Text unter Bild: Die alte Linde zu Staffelstein, am Wege zum Berge des heil. Veit. Der älteste Baum Deutschlands, Umfang des Stammes 24 m. In dessen Höhlung ritt der französ. Marschall Berthier und wendete in ihm sein Pferd.

Sang der Linde von der kommenden Zeit

1

„Alte Linde bei der heiligen Klamm,
ehrfurchtsvoll betast‘ ich deinen Stamm,
Karl den Großen hast du schon gesehn,
wenn der Größte kommt, wirst du noch stehn.

Hinweis zum Alter der Linde: Kaiser Karl wurde im Jahre 800 gekrönt

2

Dreißig Ellen mißt dein grauer Stamm,
aller deutschen Lande ält’ster Baum,
Kriege, Hunger schautest Seuchennot,
neues Leben wieder, neuen Tod.

3

Schon seit langer Zeit dein Stamm ist hohl,
Roß und Reiter bargest einst du wohl,
Bis die Kluft ihm deckte milde Hand,
breiten Reif um deine Stirne wand.

4

Bild und Buch nicht schildern deine Kron‘,
alle Äste hast verloren schon.
Bis zum letzten Paar, das mächtig zweigt,
Blätterfreudig in die Lüfte steigt.

5

Alte Linde, die du alles weißt,
teil uns gütig mit von deinem Geist,
send ins werden deinen Seherblick,
künde Deutschlands und der Welt Geschick!

6

Großer Kaiser Karl, in Rom geweiht,
Eckstein sollst du bleiben deutscher Zeit,
hundertsechzig, sieben Jahre Frist,
Deutschland bis ins Mark getroffen ist.

Karls Kaiserkrönung war im Jahre 800; 160 x 7
= 1120; 800 + 1120 = 1920: Versailler „Friedensvertrag“

7

Fremden Völkern frohnt dein Sohn als Knecht,
tut und läßt, was ihren Sklaven recht,
grausam hat zerrissen Feindeshand,
eines Blutes, einer Sprache Band.

Nach dem ersten Weltkrieg wurde es Deutschland verboten sich mit Österreich zusammenzuschließen.

Quelle:

Artikel 80 des „Friedensvertrages“ von Versailles von 1919: Deutschland erkennt die Unabhängigkeit Österreichs innerhalb der durch Vertrag zwischen diesem Staate und den alliierten und assoziierten Hauptmächten festzusetzenden Grenzen an und verpflichtet sich, sie unbedingt zu achten; es erkennt an, daß diese Unabhängigkeit unabänderlich ist, es sei denn, daß der Rat des Völkerbunds einer Abänderung zustimmt.

8

Zehre, Magen, zehr‘ vom deutschen Saft,
bis mit einmal endet deine Kraft,
krankt das Herz, siecht ganzer Körper hin,
Deutschlands Elend ist der Welt Ruin.

Aufstieg von Hitler wird durch Inflation (siehe auch Versailler „Friedensvertrag“: Gebietsverluste, Fremdbestimmung, völlige Verschuldung, Hunger und Not in Deutschland) geebnet – Adolf Hitler und seine Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei  versprachen, Deutschland wieder stark zu machen und die wirtschaftlichen Probleme zu lösen. (Wobei man sagen muß, dass es unterschiedliche Aussagen dazu gibt WER den Krieg begonnen hat).

9

Ernten schwinden, doch die Kriege nicht,
und der Bruder gegen Bruder ficht,
mit der Sens‘ und Schaufel sich bewährt,
wenn verloren gingen Flint‘ und Schwert.

Bürgerkrieg nach dem ersten Weltkrieg  -> Spartakusaufstand (Ende der Novemberrevolution 1919)

10

Arme werden reich des Geldes rasch,
doch der rasche Reichtum wird zu Asch‘,
ärmer alle mit dem großen Schatz,
minder Menschen, enger noch der Platz.

Inflation der Reichsmark (1914 – 1923)

Folgen des Versailler Vertrages:

Die unmittelbarste Folge war die Ausweisung oder Flucht von über einer Million Deutscher aus ihrer Heimat in das deutsche Kernland, das zu der Zeit weder Arbeitsplätze noch Wohnraum noch soziale Hilfe für die Vertriebenen im nötigen Maße bieten konnte.

11

Da die Herrscherthrone abgeschafft,
wird das Herrschen Spiel und Leidenschaft,
bis der Tag kommt, wo sich glaubt verdammt,
wer berufen wird zu einem Amt.

Demokratie in Deutschland – s. Weimarer Republik

Demokratie in Österreich – s. Bundesverfassung Österreich

Das führte dazu, dass die Länder bis heute von „Parteien“ regiert werden …

12

Bauer heuert bis zum Wendetag,
all sein Müh´n ins Wasser nur ein Schlag,
Mahnwort fällt auf Wüstensand,
Hörer findet nur der Unverstand.

Überschwemmungen in Deutschland/Österreich

Nahostkrise –  Unverstand – die Leute wissen sie nicht richtig einzuordnen …

13

Wer die meisten Sünden hat,
fühlt als Richter sich und höchster Rat.
Raucht das Blut, wird wilder nur das Tier,
Raub zur Arbeit wird – und Mord zur Gier.

Regierung von „Eliten“ –  Milliardären, deren Machthunger unersättlich ist …

14

Rom zerhaut wie Vieh die Priesterschar,
Schonend nicht den Greis im Silberhaar.
Über Leichen muß der Höchste fliehn,
und verfolgt von Ort zu Orte ziehn.

Flucht des Papstes aus Rom

15

Gottverlassen scheint er, ist es nicht,
felsenfest im Glauben, treu der Pflicht,
leistet auch in Not er nicht Verzicht,
bringt den Gottesstreit vors Nahgericht.

16

Winter kommt, drei Tage Finsternis,
Blitz und Donner und der Erde Riß,
bet‘ daheim, verlasse nicht das Haus!
Auch am Fenster schaue nicht den Graus!

Polsprung – Kosmische Wolke?

17

Eine Kerze die ganze Zeit allein,
gibt wofern sie brennen will, dir Schein.
Giftiger Odem dringt aus Staubesnacht,
schwarze Seuche, schlimmste Menschenschlacht.

18

Gleiches allen Erdgebor’nen droht,
doch die Guten sterben sel’gen Tod.
Viel Getreue bleiben wunderbar,
frei von Atemkrampf und Pestgefahr.

19

Eine große Stadt der Schlamm verschlingt,
eine andre mit dem Feuer ringt.
Alle Städte werden totenstill,
auf dem Wiener Stephansplatz wächst Dill.

20

Zählst du alle Menschen in der Welt,
wirst du finden, dass ein Drittel fehlt.
Was noch übrig , schau in jedes Land,
hat zur Hälfte verloren den Verstand.

21

Wie im Sturm ein steuerloses Schiff,
preisgegeben einem jeden Riff,
schwankt herum der Eintags- Herrscherschwarm,
macht die Bürger ärmer noch als arm.

Steuerloses Schiff – Keine Regierung, Gesetzlosigkeit, selbsternannte Herrscher

22.

Denn des Elends einz´ger Hoffnungsstern,
eines besseren Tags ist endlos fern.
„Heiland, sende den Du senden musst!“,
tönt es angstvoll aus der Menschen Brust.

23

Nimmt die Erde plötzlich andern Lauf?
Steigt ein neuer Sonnenstern herauf?
„Alles ist verloren!“ Hier’s noch klingt,
„Alles ist gerettet“, Wien schon singt.

Die Sonne geht nicht mehr im Osten auf (infolge von Polsprung)

24

Ja, von Osten kommt der starke Held,
Ordnung bringend der verwirrten Welt.
Weiße Blumen um das Herz des Herrn,
seinem Rufe folgt der Wack´re gern.

25

Alle Störer er zu Paaren treibt,
deutschem Reiche deutsche Rechte schreibt.
Bunter Fremdling, unwillkommner Gast,
flieh die Flur, die nicht gepflügt du hast.

Ende der Polarisierung (ein Land, eine Kultur)

Neue Deutsche Verfassung

26

Gottesheld, ein unzertrennlich Band,
schmiedest du um alles deutsche Land.
Den Verbannten führest du nach Rom,
großer Kaiserweihe schaut ein Dom.

Neues Kaiserreich für Deutschland?

27

Preis dem einundzwanzigsten Konzil,
das den Völkern weist ihr höchstes Ziel,
und durch strengen Lebenssatz verbürgt,
dass nun reich und arm sich nicht mehr würgt.

Das 21. Konzil (Versammlung hoher katholischer Geistlicher) war 1962 – 1965 und darin wurde unter anderem folgendes beschlossen:

Verhältnis der Kirche zum Staat. Das Konzil gibt den  Anspruch der katholischen Kirche auf, dass die Öffentlichkeit und alle staatlichen Gliederungen nach katholischen Grundsätzen handeln müssen. Dies hat zur Folge, dass der Absolutheitsanspruch der katholischen Religion nur mehr rein geistlich definiert ist, also nicht mit totalitären Ideologien verwechselt werden kann.

Höchstes Ziel = FREIHEIT, FRIEDEN

Gerechte Verfassung

28

Deutscher Nam‘, der du littest schwer,
wieder glänzt um dich die alte Ehr‘,
wächst um den verschlung’nen Doppelast,
dessen Schatten sucht gar mancher Gast.

29

Dantes und Cervantes welscher Laut,
schon dem deutschen Kinde vertraut,
und am Tiber – wie am Ebrostrand,
liegt der braune Freund von Hermanns Land.

Tiber= Fluß in Italien, Ebro = Fluß in Spanien, Hermannsland = Deutschland -> Deutschland ist sich eins mit Italien und Spanien

30

Wenn der engelgleiche Völkerhirt´
wie Antonius zum Wandrer wird,
den Verirrten barfuss Predigt hält,
neuer Frühling lacht der ganzen Welt.

31

Alle Kirchen einig und vereint,
einer Herde einz´ger Hirt´erscheint.
Halbmond mählich weicht dem Kreuze ganz,
schwarzes Land erstrahlt im Glaubensglanz.

Schwarzes Land = Afrika (schwarzer Kontinent) – neuer Glauben? Mit Hinblick auf den Beschluss des 21. Konzils -Freiheit, Frieden?

32

Reiche Ernten schau‘ ich jedes Jahr,
weiser Männer eine große Schar.
Seuch‘ und Kriegen ist die Welt entrückt,
wer die Zeit erlebt, ist hochbeglückt.

33

Dieses kündet deutschem Mann und Kind,
leidend mit dem Land die alte Lind‘,
dass der Hochmut mach‘ das Maß nicht voll,
der Gerechte nicht verzweifeln soll! „

Ich möchte hierzu noch anmerken, dass die Dinge welche hineininterpretiert wurden nicht stimmen müssen, ich habe lediglich geschichtliche Daten verglichen und mich teilweise über andere Websiten informiert (Quellenangabe liegt hierbei natürlich vor) …

Was haltet ihr von Prophetien? Zur Zeit leben wir ja im Wandel ich nehme an, dass das jedem von uns bewußt ist … viele Dinge laufen auf der Welt falsch – zu viele? Wir sehn es, deshalb stellt sich in diesen Tagen immer öfter die Frage nach der Zukunft …

Wenn ihr noch andere Interpretationen zum Lied der Linde habt, würde ich mich sehr freuen wenn ihr sie in den Kommentaren mit allen teilt.

Nahtoderfahrungen

In meinem heutigen Beitrag soll es um das Thema Nahtoderfahrungen gehen … und um den ganzen einen wissenschaftlichen Standfuß zu geben erwähne ich am Ende des Artikels  einen kleinen Ausschnitt der Forschungsergebnisse des niederländischen Kardiologen und Nahtodforschers Dr. Pim van Lommel.

nah

Die meisten von Euch haben mit Sicherheit schon einmal etwas von Nahtoderfahrungen gehört. Einige Menschen welche nach einem Herzstillstand zurückgeholt wurden konnten sich daran erinnern aus ihrem Körper ausgetreten zu sein – manche geben sogar an sie hätten einen Blick ins Jenseits geworfen.

Zu Beginn einer Nahtoderfahrung treten die Betroffenen wie bereits erwähnt aus ihrem Körper aus … danach gibt es dazu folgende Aussagen zu den Erfahrungen welche mit dem Austritt gesammelt wurden (dies ist nur ein kleiner Überblick):

  • „Ich sah meinen Körper vor mir liegen aber ich hatte dennoch das Gefühl als hätte ich einen anderen Körper bekommen“
  • „Ich wusste, dass ich tod bin aber ich lebte dennoch weiter“
  • „Ich konnte plötzlich durch Wände gehen“
  • „Ich versuchte die Ärzte auf mich aufmerksam zu machen – aber niemand reagierte.“
  • „Ich konnte niemanden berühren … ich griff einfach durch die Personen hindurch.“
  • „Ich konnte auf einmal sehn … das war ein Schock.“ (Aussage einer von Geburt an blinden Frau)
  • „Ich konnte mich allein durch das Denken zu meinen  (noch lebenden) Eltern wünschen…“

Nach diesen Erfahrungen gaben einige Patienten an, sie hätten einen Blick ins Jenseits geworfen. Dazu gibt es folgende Aussagen:

  •  „Plötzlich wurde alles dunkel – dann erschien ein Lichtpunkt, ich hatte das Gefühl ich würde durch einen Tunnel zu dem Licht hingezogen, der kleine Lichtpunkt wurde immer größer.“
  • „Ich sah mein Leben wie in einem Film an mir vorbeilaufen, ich bereute Handeln mit welchem ich anderen geschadet habe, erfreute mich aber an Handlungen mit welchen ich andere glücklich machen konnte.
  •  „Ich hatte auf einmal keine Angst mehr.“
  • „Ich fühlte mich plötzlich so glücklich“
  • „Ich sah eine wunderschöne Stadt aus Licht, die Farben dort sind ganz anders als hier – viel intensiver“
  • „Ich habe Wesen gesehen die darauf warteten Wiedergeboren zu werden – aber Gott habe ich leider nicht sehen  können …“
  • „Ich traf meine (bereits verstorbenen)  Großeltern – sie freuten sich mich zu sehn“
  •  „Mir wurde zu verstehen gegeben, dass ich meine Aufgabe noch nicht erfüllt habe und zurück muß…!“

Nach dem Zurückkommen in den Körper fühlen die Betroffenen wieder Schmerzen, sie gaben an sehr enttäuscht zu sein wieder hier verweilen zu müssen – wollen aber ihre Aufgabe (die ihnen nicht mitgeteilt wurde) erfüllen.

Die Persönlichkeit dieser Menschen hat sich durch dieses Erlebnis verändert:

Die Angst vor dem Tod ist bei diesen Personen kaum noch vorhanden – sie geben an, dass sie die Gewissheit haben, dass der Tod nicht das Ende ist.

Der Glaube an Gott, Wiedergeburt und ein Leben nach dem Tod sind bei diesen Menschen nach der Nahtoderfahrung sehr ausgeprägt. Manche geben an, dass sie nach diesem Vorfall paranormale Fähigkeiten entwickelt haben (z. B. Telepathie).

Die Persönlichkeitsänderungen sind oftmals so ausgeprägt, dass langjährige Ehen daran zerbrechen.

Nun aber zum versprochenen Ausschnitt der Forschungsarbeit von Dr. Pim van Lommel:

Er hat mit seinem Team innerhalb von 4 Jahren in 10 Kliniken insgesamt 344 Patienten nach einem Herzstillstand befragt

62 von ihnen hatten eine Nahtoderfahrung durchlebt. Das bedeutet, dass etwa 18 Prozent aller Patienten mit einem Herzstillstand davon berichten. Die oben genannten Beispiele sind unter anderem auch aus Pim van Lommels Befragungen hervorgegangen.

Doch tritt das Phänomen auch bei anderen lebensbedrohlichen Erkrankungen auf. Wie oft, weiß bislang niemand. Interessant ist allerdings, dass eine Nahtoderfahrung umso wahrscheinlicher ist, desto jünger der Patient ist. Studien ergaben, dass 70 Prozent der Kinder, die dem Tod knapp entrinnen, eine solche erleben. Laut Dr. Pim van Lommel.

Was haltet ihr von Nahtoderfahrungen? Sind sie für euch Realität? Humbug? Oder habt ihr vielleicht sogar selbst schon einmal solch ein Erlebnis gehabt? Wenn ihr wollt dann teilt es in den Kommentaren mit .- vielleicht finden sich ja weitere „Betroffene“ 😉

 

 

 

 

 

 

 

Was hat Quantenphysik mit Reinkarnation zu tun?

In meinem heutigen Beitrag soll es um die Frage gehen: Was meinen die Leute wenn sie davon sprechen, dass jeder von uns ein den-Tod-überlebendes-Bewusstsein hat, da dies bereits über die Quantenphysik festgestellt worden ist…
 

So – zu Beginn möchte ich euch sagen, wenn es schon zu 100 % festgestellt worden wäre, dass wir alle Besitzer eines unsterblichen Bewusstseins sind – hättet ihr das mit Sicherheit bereits mitbekommen.

Ich möchte euch hiermit einen kleinen Einblick in die Welt der Quantenphysik geben damit ihr versteht von was die Rede ist wenn mal wieder davon die Rede ist 😉

Der Reinkarnationsforscher Jim Tucker gab einmal folgende Aussage zu dem Thema von sich:
„Die Quantenphysik legt nahe, dass unsere physische Welt aus unserem Bewusstsein heraus entsteht“, diese Ansicht vertrete nicht nur ich, sondern eine Vielzahl von Wissenschaftlern.“

Wie genau das Bewusstsein oder zumindest die Erinnerungen von einer Person auf eine andere übergehen könnten, ist leider immer noch ein Rätsel.

Wie Tucker glauben viele weitere Wissenschaftler, dass die Antwort möglicherweise in den Grundlagen der Quantenphysik zu finden ist. Sie wissen schon lange, dass Materie wie Elektronen und Protonen Ereignisse erzeugen, wenn sie beobachtet werden. Ein vereinfachtes Beispiel stellt das sogenannte Doppelspaltexperiment dar.

In dem folgenden Video wird das Doppelspaltexperiment meiner Meinung nach sehr gut und anschaulich erklärt:

 

 

Was haltet ihr von diesem Experiment? Ist es für euch bereits ein Beweis dafür, dass Reinkarnation existent ist oder habt ihr Ideen weshalb sich die Elektronen anders verhalten wenn sie beobachtet werden?

 

Der Fall Ryan Hammons

In meinem heutigen Beitrag geht es um Ryan Hammons – der Junge behauptete in seinem früheren Leben in Hollywood gelebt zu haben und Vater von 3 Söhnen gewesen zu sein…

marrAls Ryan Hammons vier Jahre alt war, begann er damit Filmregisseur zu spielen Befehle wie „Action“ hallten aus seinem Kinderzimmer. Diese Spiele wurden für Ryans Eltern jedoch schnell ein Grund zur Sorge – los ging es als er mitten in der Nacht schreiend aufwachte, sich an die Brust fasste und erzählte, dass ihm in seinem Traum das Herz explodiert ist – er sagte: „Genauso wars als ich damals in Hollywood war“. Seine Mutter kontaktierte einen Arzt – dieser tat den Vorfall jedoch mit Albträumen ab, aus welchen Ryan schon herauswachsen würde. Eines abends dann, als die Mutter ihren Sohn zu Bett brachte, nahm dieser plötzlich ihre Hand und erklärte:

„Mama, ich glaube, ich war früher mal jemand anderes.“

Ryan erklärte, dass er sich an ein großes weißes Haus und an einen Swimmingpool in Hollywood erinnern könnte. Der Junge erzählte weiter, dass er drei Söhne hatte aber sich nicht mehr an ihre Namen erinnern kann. Ryan weinte deshalb und fragte seine Mutter immer und immer wieder warum er sich nicht mehr an ihre Namen erinnert..

Nach jener Nacht erzählte er immer wieder von seinen Söhnen und wurde immer trauriger darüber, dass er die Namen nicht mehr wusste. Ryans Mutter begann sich im Internet über Reinkarnation zu erkundigen. Sie besorgte sich  aus der Bibliothek Bücher über Hollywood in der Hoffnung, dass Bilder ihrem Sohn beim Erinnern helfen könnten.

Eines Tages, als Ryan mit seiner Mutter in einem der Hollywood-Bücher blätterte, hielt der Junge auf einer Seite mit einem Schwarz-Weiß-Foto aus dem 30er-Jahre-Film „Night After Night“ inne. Das Bild zeigte zwei einen dritten Mann bedrohende Männer in der Mitte welche von vier weiteren Männern umstanden waren. Ryan zeigte auf einen der Männer in der Mitte und sagte:

„Hey Mama, das ist George. Wir haben gemeinsam einen Film gedreht.“

Danach schnellte sein Finger hinüber zu einem Mann auf der rechten Bildseite, der einen Mantel trug und düster dreinblickte.

Das Buch selbst gab darüber keine Auskunft wer diese Männer waren. Doch die Mutter fand schnell heraus, dass der Mann auf dem Foto, den Ryan als „George“ bezeichnet hatte, der heute fast vergessene Filmstar George Raft war. Wer jedoch der Mann war, den Ryan als sich selbst erkannte, war ihr immer noch nicht klar. Die Mutter schrieb an den Reinkarnationsforscher Jim Tucker – dessen Adresse sie im Internet gefunden hatte. Durch ihn gelangte das fragliche Foto an einem Filmarchivar, welcher  nach Wochen der Recherche – herausfand, dass der düster dreinschauende Mann der schon zu Lebzeiten kaum bekannte Schauspieler Martin Martyn war, der im Filmabspann von „Night after Night“ nicht erwähnt wurde.

Tucker hatte seine Entdeckung der Familie Hammond noch nicht mitgeteilt, als er sie einige Wochen später besuchte. Stattdessen legte er vier Schwarz-Weiß-Fotos von Frauen auf den Küchentisch, von denen drei zufällig ausgewählt worden waren. Tucker fragte Ryan, ob er eine der Frauen kenne. Der Kleine betrachtete die Bilder und zeigte schließlich auf ein Foto. Auf dem Bild war Martin Martyns Frau.

Kurze Zeit später reisten die Hammones gemeinsam mit Tucker nach Kalifornien, um dort Martyns Tochter zu treffen, die von Redakteuren einer TV-Dokumentation über Tucker ausfindig gemacht worden war.
Vor dem Treffen mit Ryan hatte sich Tucker mit der Frau unterhalten. Die Dame war zunächst zurückhaltend, doch während des Gesprächs konnte sie mehr und mehr der Details über ihren Vater, die Ryan zuvor geschildert hatte, bestätigen.

Ryan hatte erzählt, dass „er“ in New York getanzt habe >>>Martyn war Tänzer am Broadway.

Ryan sagte, er sei außerdem ein „Agent“ gewesen und dass Menschen, für welche er gearbeitet hatte, ihre Namen geändert hätten.>>> Tatsächlich arbeitete Martyn nach seiner Tänzerkarriere jahrelang für eine bekannte Talentagentur in Hollywood, die oft Künstlernamen erfand.

Ryan erläuterte zudem, dass seine alte Adresse das Wort „Rock“ im Namen trug >>>Marty lebte im North Roxbbury Drive 825 in den Beverly Hills.

Ryan berichtete zudem, dass er einen Mann namens Senator Five gekannt habe>>>Martyns Tochter bestätigte, dass sie ein Foto habe welches ihren Vater mit Senator Irving Ives aus New York zeige, der von 1947 bis 1959 im U.S. Senat saß.

Und ja – auch die Namen der 3 Söhne welche Ryan nicht einfielen wurden ihm über seine ehemalige Tochter mitgeteilt.

Doch das Treffen zwischen ihr und Ryan verlief nicht sehr gut. Ryan gab der Frau zwar die Hand, versteckte sich dann aber den Rest des Gesprächs hinter seiner Mutter. Später sagte Ryan seiner Mutter, dass sich die Energie der Frau verändert habe, woraufhin ihm seine Mutter dann erklärte, dass Menschen sich verändern, wenn sie erwachsen werden. „Ich will nicht mehr zurück  gehen“, erklärte Ryan darauf. „Ich will nur noch diese  Familie behalten.“

In den folgenden Wochen sprach Ryan immer weniger über Hollywood.

Gibt es schon Beweise für Reinkarnation?

Jim_Tucker
Dr. Jim Tucker

In meinem heutigen Beitrag geht es um die Erfahrungen des Reinkarnationsforschers Jim Tucker  (ehemaliger Direktor einer Kinder- und Familienpsychatrischen Klinik und Professor für neurologische Verhaltenswissenschaften an der Universität Virginia – School of Medicine). Er erforscht seit 2001 Aussagen von Kindern über ein früheres Leben. Hier könnt ihr die grundlegenden Dinge nachlesen welche ihm nach fast 15 Jahren Forschung aufgefallen sind:

Etwa 70 Prozent der betroffenen Kinder berichten davon, dass sie in ihrem früheren Leben einen gewaltvollen oder unerwarteten Tod gestorben seien. Etwa Dreiviertel dieser Fälle wird von Jungen erinnert. Das entspricht fast genau dem Verhältnis an Männern mit unnatürlicher Todesursache in der Bevölkerung.

Zwar wird in Ländern, in welchen Reinkarnation Teil der Religion ist über mehr Wiedergeburtsfälle berichtet,  jedoch gibt es laut Jim Tucker keine Übereinstimmung der Stärke der Fälle mit dem Glauben der betroffenen Familien an Wiedergeburt.

Eines von fünf Kindern, die über ein früheres Leben berichten, wissen darüber hinaus auch von der Übergangszeit zwischen  Tod und Geburt. Allerdings finden sich in diesen Berichten selten Übereinstimmungen darüber wie dieser Übergang erlebt wird. Einige der Kinder behaupteten, dass sie in „Gottes Haus“ waren, während andere aussagen, dass sie am Ort ihres Todes gewartet hätten, bevor sie in ihre neue Mutter „hineingeschlüpft“ sind.

In jenen Fällen, in denen die Geschichte der Kinder einer verstorbenen Person zugeschrieben werden konnte, betrug die Dauer dieser Übergangszeit meist in etwa 16 Monate.

Weitere Untersuchungen durch Tucker und andere haben gezeigt, dass die betroffenen Kinder in der Regel über einen überdurchschnittlich hohen IQ verfügen aber keine überdurchschnittlich gesteigerten geistigen oder Verhaltensstörungen aufweisen.

Keines der untersuchten Kinder schien sich durch die beschriebenen Schilderungen von den jetzigen Eltern abgrenzen zu wollen.
Etwa 20 Prozent der untersuchten Kinder weisen narbenartige Geburtsmale oder sogar ungewöhnliche Missbildungen auf, die jenen Malen oder Wunden gleichen welche die Personen – an deren Leben sich die Kinder erinnern – kurz vor oder während ihres Todes erlitten hatten.

wiedergburt
EIn Beipsiel hierzu: Das kleine Mädchen gibt an die Braut gewesen zu sein, deren Ehemann ihr den Kopf abtrennte. Das Kind kam mit einer blutenden halbkreisförmigen Narbe an ihrem Hals zur Welt … Dieses Geburtsmal sieht man heute noch >siehe Kreis.

 

Die meisten derartigen Behauptungen von Kindern nehmen rund um das  6. Lebensjahr wieder ab.  Das entspricht in etwa dem Zeitpunkt  in dem  sich das Kindergehirn auf eine neue Entwicklungsphase vorbereitet.
Trotz der paranormalen Natur ihrer Erzählungen, zeigte nahezu keines der untersuchten und dokumentierten Kinder sonstige Anzeichen für eine besondere „übernatürliche“ Begabung oder „Erleuchtung“.  Jim Tucker dazu:

„Ich habe den Eindruck, dass obwohl einige Kinder philosophische Bemerkungen machen – meistens einfach nur ganz normale Kinder sind.  Man könnte das vielleicht mit der Situation vergleichen, dass ein Kind an seinem ersten Schultag nicht wirklich klüger ist als an seinem letzten Tag im Kindergarten.“

 Habt ihr schon einmal Aussagen eines Kindes gehört welche auf ein früheres Leben hinweisen. Dann meldet euch bei mir.

 

 

 

 

Spuk-Radio im Weltkriegsmuseum

In meinem heutigen Beitrag soll es um das „Spuk“-Radio (Marke Pye Typ P35) im Weltkriegsmuseum in Schottland/Montrose gehen … dort gibt es immer mehr Ohrenzeugen welche davon berichten Reden und Musik der 40er Jahre aus diesem Radio -welches nicht angeschlossen ist – zu hören…
churchill
Die Gelände und Bauten der ehemaligen Air Force Basis in Montrose dienen heute als Weltkriegsmuseum. Über jenes gibt es schon seit längerem Gerüchte über unheimliche paranormale Geschehnisse. Neben unerklärlichen Geräuschen, geisterhaften Erscheinungen von verunglückten Piloten und sich auf unerklärliche Weise drehenden Türgriffen – bereitet ein Radio selbst eingefleischten Skeptikern ein Rätsel. Es spielt immer wieder Reden von Winston Churchill oder Musik der Glenn Miller-Band. Allerdings ist das Gerät dabei an keine Stromversorgung angeschlossen.
air-force-montrose
Gelände und Bauten der ehemaligen Air Force Basis Schottland/Montrose
Diese Übertragungen stellen sich unregelmäßig ein können dann  aber bis zu einer halben Stunde andauern. Laut den Ohrenzeugen seien die Stimmen aus dem Radio zwar leise aber dennoch verständlich genug um Inhalte und deren Autoren identifizieren zu können.
Das Phänomen wurde bereits von Technikern untersucht – sie fanden keine Erklärung. Ein Techniker machte folgende Aussage:

 

„Wir haben es auch schon geöffnet und fanden darin außer Spinnweben nichts Sonderbares“

 

bob-sutherland-mit-dem-radio
Bob Sutherland mit dem Spuk-Radio

 

Zu den Zeugen der spukartigen Sendungen gehören laut Bob Sutherland, dem Leiter des Museums, auch eine ganze Reihe von sehr vertrauenswürdigen und gebildeten Personen- von denen gab es Aussagen wie:

 

„Meine Frau Aileen ist Physikerin und sie war bei mir, als wir beide erst am vergangenen Wochenende das Glen Miller Orchestra aus dem Radio klingen hörten. Auch sie hat normalerweise nicht die Tendenz, an solche Dinge zu glauben, aber niemand konnte bislang eine Erklärung für die Vorgänge finden.“

 

Die Möglichkeit, dass das Gerät die Sendungen eines nahe gelegenen Senders aufgreift und auf mechanische Weise wiedergibt, wurde von den Experten vor Ort bereits ausgeschlossen, da keine in Frage kommende Sendeanlage in der Nähe existiert.

 

Hat jemand von euch schon einmal dieses Museum besucht und wurde selbst Zeuge dieser Stimmen? Wenn ja lasst es mich in den Kommentaren wissen oder sendet mir eine Nachricht:

 

Opfer verrieten ihre Mörder über Transkommunikation

fbffIn meinem heutigen Beitrag geht es um Mordfälle (Mitte bis Ende der 70er)  bei denen die Opfer den Mörder via Transkommunikation benannt haben.

Bei der Person die diese Transkommunikationen geführt hat handelt es sich um Hans Luksch.

Kommen wir zu den Fällen:

Fall1

Am 12. Februar 1978 wurde die Leiche von Franz Mayerhofer auf einem Parkplatz in Gumpoldskirchen (nahe Wien) in seinem Wagen aufgefunden – der Mann wurde in seinem Auto erschossen.

4 Tage nach der Tat nahm sich Hans Luksch des Falles an. Er „rief“ das Opfer im Jenseits an. Gleich darauf kam die Antwort:

„da Buzek…“

Dies war erstaunlich, denn 4 Wochen nach dem Mord wurde in Niederösterreich ein Taxiunternehmer verhaftet. Der gestand, dass er Mayerhofer im Streit erschossen hat. Sein Name: Johann Boucek.

Fall2

In einem Wohnhaus in Wien wurde sehr viel Blut vergossen und von der Schädeldecke eines Menschen Knochensplitter gefunden. Gefahndet wurde in diesem Zusammenhang nach einem Geschäftsmann welcher in der vorausgegangenen Nacht in diesem Haus bei einer Bekannten zu Besuch war, sein Auto – ein BMW – war spurlos verschwunden. Die Polizei wusste weder wer der Täter noch wer das Opfer hätte sein können.

Zu Beginn fragte Luksch nach der vermissten Person, ob sie „drüben“ wäre. Darauf die Antwort:

„Lazlo Sipos ist da“

„Wo befindet sich das Auto, ein BMW 323?“

„suche ihn in Schwechat“

„Du hast deinen Mörder sicher gekannt, ich bitte dich sag mir seinen Namen.“

„überrascht von dem (der Name des Mörders darf nicht genannt werden) hinten“

„hat ihn in den Dreck gelegt“

bergung
Der Mörder verscharrte die Leiche von Lazlo auf einer Mülldeponie. Zwei Tage später sah der Täter beim Ausgraben zu (s. grüner Pfeil)

Als dieser Fall nach zwei Tagen aufgeklärt wurde, stand folgendes fest:
1.) Das Opfer war wie zuvor beschrieben, Lazlo Sipos.
2.) Er war bei einer Freundin im obersten Stockwerk auf Besuch.
3.) Sein Auto wurde tatsächlich in Schwechat auf einem Parkplatz gefunden.
4.) Der Täter wurde bei seinem Namen genannt, er erschlug sein Opfer von hinten mit einer Flasche.
5.) Das Opfer wurde auf einer Mülldeponie in Leobendorf bei Korneuburg verscharrt.

Fall3

Bei diesem Fall geht es um den ermordeten Günther Barr. Der Mann wurde am 12. April 1977 in Linz auf offener Straße erstochen. Vom Täter fehlte jede Spur.

Hans Luksch versuchte mit Hilfe der Transkommunikation Antwort zu bekommen. Die Konversation lief wie folgt ab:

„Kennt deine Frau den Namen deines Mörders?“

10 Sekunden später die Antwort:

„Sie wars“

Romana Barr – die Ehefrau – gestand am 18. April 1977  bei der Polizei Linz die Tat…

Zu diesem 3. Fall habe ich euch noch den Link zu einem Youtube-Video angefügt in welchem der Ausschnitt der Konversation zwischen Hans Luksch und Günter Barr zu hören ist: (ab Minute 7:40 gehts los)

 

http://youtu.be/dHOEFn-BKHQ

 

Was haltet ihr von der Transkommunikation? Hat sich jemand von euch schon einmal daran versucht?

10 Dinge die Kinder über Wiedergeburt gesagt haben

In meinem heutigen Beitrag soll es um die Ergebnisse einer Umfrage für childEltern gehen in welcher ihnen folgende Frage gestellt wurde:

Haben ihre Kinder schon einmal etwas über ein anderes Leben erzählt?

10 der Antworten wurden zur Veröffentlichung ausgewählt – und hier könnt ihr sie nachlesen:

1.

Mein Sohn, 3 Jahre alt, erzählte mir, dass er seinen neuen Papa sehr gern mag und der echt nett sei. Ich fragte ihn dann, wieso das so wäre, immerhin gäbe es eigentlich immer nur einen Vater. Da antwortete er:“Mein alter Vater hat mir mal in den Rücken gestochen und ich bin dran gestorben! Ich mag meinen neuen Papa, weil der sowas nie tun würde!”

2.

Als ich ein kleines Mädchen war, verlor ich die Orientierung und drehte fast durch, als ich einen Kerl in einem Supermarkt sah. Das war ungewöhnlich, denn in der Regel bin ich sehr gut erzogen und musste für mein Verhalten niemals gerügt werden. Wir mussten dann den Laden verlassen.

Als wir ins Auto stiegen, fragte mich meine Mutter, was denn passiert sei. Ich antwortete, dass dieser Mann mich von meiner ersten Mama weggenommen und mich unter seinem Fußboden versteckt hatte. Dort hat er mich für eine sehr lange Zeit eingeschläfert, solange, bis ich bei meiner neuen Mama aufgewacht bin. Ich wehrte mich dann dagegen, im Kindersitz nach Hause zu fahren und wollte mich am Fahrzeugboden verstecken, damit dieser Mann mich nicht wieder mitnehmen würde. Das machte meiner Mutter sehr viel Angst, vor allem, weil sie meine biologische Mutter ist und davon ausging, dass sie meine einzige ist.

3.

Ich holte eines Abends meine zweieinhalbjährige Tochter aus der Badewanne. Meine Frau und ich erklärten ihr dann, dass es wichtig sei, seine Sachen immer schön sauber zu halten. Meine Tochter antwortete dann: “Oh, niemand hat mich schmutzig gemacht. Sie haben es mal in einer Nacht versucht! Sie haben die Tür eingetreten und haben es versucht, aber ich habe mich gewehrt. Ich starb und jetzt bin ich hier”, sagte sie, als wenn es nichts Besonderes sei.

4.

Mein Sohn war gerade mal 5 oder 6 Jahre alt und es kam völlig unerwartet. Er sagte: “Bevor ich geboren wurde, hatte ich eine Schwester. Stimmt doch, oder? Sie und meine andere Mama sind nun so alt jetzt. Es ging ihnen gut, als das Auto brannte, aber mir halt nicht.”

5.

Als meine kleine Schwerster noch klein war, ist sie immer weinend ums Haus gelaufen mit einem Bilderrahmen und einem Foto von meinem Großvater in der Hand und rief: “Ich vermisse dich, Harvey.”

Harvey starb bevor ich überhaupt geboren wurde. Abgesehen von diesem Auftreten, erzählte mir meine Mutter , sie würde ständig Dinge sagen, die meine Urgroßmutter Lucy ständig gesagt hatte.

6.

Als meine kleine Schwester anfing zu sprechen, hat sie öfter mal wirklich verstörende Dinge gesagt. Sie erzählte immer wieder mal von ihrer vorherigen Familie, die Sachen in sie reingesteckt haben, was sie immer zum Weinen gebracht hat, und dass ihr vorheriger Papa sie einmal so sehr verbrannt hat, dass sie daraufhin plötzlich ihre neue Familie gefunden hat – die wir ja sind.

Sie sprach von diesen Dingen im Alter von 2-4 Jahren und war viel zu jung, um solche Dinge erzählen zu können, weil ihr einfach die Erfahrungen dazu fehlten. Darum sagten meine Eltern oft, dass sie sich scheinbar an ihr vorheriges Leben erinnert.

7.

Im Alter zwischen 2 und 6 Jahren erklärte mir mein Sohn immer wieder die gleiche Geschichte, wie genau er mich als seine Mutter ausgewählt hat. Er berichtete von einem Mann in einem Anzug, mit dem er zusammen eine Mutter ausgewählt hat, die ihm dabei helfen könnte, die Mission seiner Seele erfolgreich abschließen zu können. Wir hatten niemals zuvor irgendwelche spirituellen Themen diskutiert, noch wuchs er in irgendeinem religiösen Kontext auf.

So, wie er es beschrieben hat, ist es fast mit dem Einkauf von Gemüse in einem Laden zu vergleichen. Er war in einem hellen Raum mit anderen Menschen, die wie Puppen in einer Reihe aufgebahrt waren und dort habe er mich als seine Mutter ausgesucht. Der Mann im Anzug fragte ihn daraufhin, ob er ganz sicher sei und als mein Sohn bejahte, wurde er geboren.

Mein Sohn entwickelte auch sehr früh ein auffälliges Interesse an Flugzeugen aus dem 2. Weltkrieg. Er konnte sie sehr schnell identifizieren, kannte die vielen unterschiedlichen Teile und in welchen Ländern sie eingesetzt wurden. Ich habe bis heute keine Erklärung, wie er an dieses Wissen herangekommen ist. Ich bin ein Anhänger der Schulwissenschaft und mein Mann ist Mathematiker. Wir nannten meinen Sohn auch gerne “Großvater”, weil er so ein friedvolles und behutsames Auftreten an den Tag legte. Dieses Kind hat wirklich eine alte Seele.

8.

Als mein Neffe langsam Sprechen lernte, kamen immer so Sätze von ihm, dass er ja so glücklich sei, dass er meine Schwester und ihren Ehemann gefunden und ausgewählt habe. Als er nämlich noch ein ganz kleines Baby war, sagte er, war er in einem hellen Raum mit ganz vielen Leuten und dort habe er dann seine Mutter ausgesucht, weil sie so ein sympathisches Gesicht hatte.

9.

Meine ältere Schwester wurde geboren, als die Mutter meines Vaters verstarb. Meinem Vater zufolge hat meine Schwester gesagt, sie konnte gerade ein paar Wörter sprechen: “Ich bin deine Mutter.”

10.

Laut meiner Mama, da war ich noch jünger, hätte ich ihr erzählt, dass ich vor langer Zeit in einem Feuer umgekommen wäre. Ich erinnere mich nicht daran, aber eine meiner größten Ängste war immer, dass das Haus brennen könnte. Auch ein offenes Feuer hat mir immer sehr viel Angst gemacht.

Ich hoffe euch hat diese kleine Auswahl an Kindersprüchen die auf die Möglichkeit der Wiedergeburt hinweisen gefallen.

Habt ihr selbst Kinder – und wenn ja machten diese auch schon ähnliche Aussagen oder haben euch eure Eltern erzählt, dass ihr als Kinder solche Aussagen gemacht habt?

 

Trankskommunikation

In diesem Beitrag heute soll es einmal um das Thema Transkommunikation gehen.

Vielleicht kennen von euch schon einige das Stimmenphänomen … welches von dem schwedischen Opernsänger Friedrich Jürgenson (1903 – 1987) durch einen Zufall entdeckt wurde.

Er wollte im Frühjahr 1959 mit seinem Tonbandgerät Vogelstimmen aufzeichnen und hat dabei auf der Aufnahme Stimmen entdeckt welche ihn bei seinem Namen ansprachen. Anfangs dachte er, dass es sich um einen Defekt des Gerätes handelte – jedoch wurde ihm bald klar, dass eine unsichtbare Intelligenz versuchte mit ihm in Kontakt zu treten. Bald darauf gaben die Stimmen an – sie wären Verstorbene, welche Kontakt zu ihm suchten.

Das war der Beginn der Transkommunikationsforschung – hierzu gibt es einige Größen aus dem Bereich welche bereits ihr halbes Leben mit der Erforschung dieser Stimmen verbrachten wie zum Beispiel Professor Ernst Senkowski, Physiker.

Im folgenden Video könnt ihr euch ein eigenes Bild über Prof. Ernst Senkowski bilden, darin spricht er von der Transkommunikation und führt einige Stimmen vor.

Nun zu euch: Habt ihr schon einmal versucht über Transkommunikation Kontakt zu Verstorbenen aufzunehmen? Falls ja könnt ihr gerne in den Kommentaren über eure Erfahrungen berichten.

In meinem Blog geht es um düstere Legenden und unheimliche Begebenheiten welche noch nicht rational erklärt werden konnten. Hier soll man im höflichen Miteinander über gepostete Geschichten dieser Art diskutieren können.