Der Fall Edward Austrian

In diesem Beitrag geht es um den damals 4jährigen Edward Austrian welcher behauptete sich daran erinnern zu können im 1. Weltkrieg gekämpft zu haben.

austrian
Edward Austrian

Patricia Austrians Sohn Edward bekam Angstzustände bei dunklen, grauen, regnerischen Tagen.

Die Zeit verging und die Angstzustände an diesen Tagen wurden nicht besser, zusätzlich klagte Edward über Schmerzen im Hals. Immer wenn er eine Halsentzündung hatte sagte der Junge:

„Der Schuss schmerzt“.

Edward erzählte seiner Mutter außerdem immer wieder sehr detailierte Geschichten über sein ehemaliges Leben in den Gräben in welchen er sich offenbar im 1. Weltkrieg befand.

schützengraben
Schützengraben 1. Weltkrieg

Edward bekam plötzlich eine Geschwulst am Hals. Die Ärzte wollten die Mandeln entfernen um danach an das Geschwür zu kommen. Dazu wären 2 Operationen von Nöten gewesen.

In der Nacht nach der Mandeloperation erzählte Edward seiner Mutter folgende Geschichte:

„Mein Name war James, ich war 18 Jahre alt – in Frankreich. Wir gingen immer weiter durch den Schlamm.

Es dämmerte, es war kalt, es war regnerisch. Mein Gewehr war so schwer – ich erinnere mich daran, mich umgesehen zu haben, ich sah Felder mit Bäumen – diese Trostlosigkeit –

Dann hörte ich hinter mir einen Schuß. Ich ging zu Boden. Ich fühlte wie sich mein Hals mit Blut füllte“.

Nach der ersten Operation und dieser Nacht im Krankenhaus wurde Edwards Geschwulst im Hals immer kleiner bis sie ganz ohne weitere Behandlung verschwand.

Edwards Ärzte konnten nie den Grund für das Verschwinden der Geschwulst ausfindig machen.

Edward Austrian weiß  heute  nichts mehr von den Geschichten denen er seiner Mutter damals erzählt hatte und fürchtet sich auch nicht mehr vor grauen regnerischen Tagen.

Wenn ihr selbst schon einmal so eine Geschichte erlebt habt in welcher euch ein Kind von seinem früheren Leben erzählte, oder ihr selbst euren Eltern solche Geschichten erzählt habt. Dann bitte meldet euch bei mir und erzählt mir eure Story.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s