Der Fall Cameron Macaulay

In diesem Fall geht es um den kleinen Jungen Cameron Machaulay aus England welcher der Mutter und seinem Bruder immer wieder von seiner Familie aus dem damaligen Leben erzählte in welchem er auf der Insel Barra/Schottland  beheimatet war.

cameron
Cameron

 

Camerons Mutter Norma sagte, dass ihr Sohn mit 3 Jahren angefangen hat Geschichten aus seiner Kindheit auf der Insel Barra zu erzählen.

Cameron sprach über seine ehemaligen Eltern, wie sein Vater starb und er redete über seine Brüder und Schwestern des früheren Lebens.

Außerdem fürchtete er, dass seine ehemalige Familie leiden würde weil sie ihn vermissen. Seine Kindergärtnerin erzählte Camerons Mutter Norma all die Dinge welche ihr Cameron über die Insel Barra erzählte und wie sehr er seine Mama, Schwestern und Brüder aus dem vorhergegangen Leben vermissen würde.

Norma sagte, dass sie Cameron oft beschwerte weil sie nur ein Badezimmer haben, in seinem alten zu Hause auf Barra hatten sie nämlich drei.

Er weinte auch immer wieder mal  nach seiner ersten Mami – er sagte sie würde ihn vermissen und er möchte seine Familie in Barra wissen lassen, dass es ihm jetzt gut gehe. Cameron war sehr traurig und es sah nicht so aus als ob er irgendwann aufhören würde über das Thema Barra zu sprechen, wo er lebte, was er mit seiner alten Familie tat und wie er die Flugzeuge aus seinem Zimmerfenster auf dem Strand hatte landen sehn.

Cameron sagte außerdem, dass sein Vater Shane Robertson hiess und er starb weil er nicht nach links und rechts geschaut hat. ( Vielleicht meinte er damit, dass er von einem Auto überfahren wurde)

Norma gab an,  dass sie noch nie in ihrem Leben auf der Insel Barra war – als ihr Sohn anfing über sein vergangenes Leben zu sprechen dachte sie, dass dies Hirngespinste seien, aber Camerons Traurigkeit verging nicht. Er litt, weil er seine alte Familie vermisste.

Eines Tages erzählte Camerons Kindergärtnerin Norma, dass eine Filmfirma nach Menschen suche welche sich an frühere Leben erinnern könnten. Sie riet Norma mit diesen Leuten über Cameron zu sprechen. Allerdings fürchtete Normas Familie die Reaktion der Umwelt. Norma ist alleinerziehend und hat noch einen Sohn – Martin – welcher ein Jahr älter als Cameron ist und in diese Sache mit hineingezogen werden würde.

Währenddessen hörte Cameron nicht auf Norma anzubetteln mit ihm die Insel Barra zu besuchen. Aus diesem Grund gab sie nach und reiste mit Cameron zu der Insel um zu sehn ob etwas an seiner Geschichte dran ist.

Der Besuch auf der Insel Barra

Norma kontaktierte die Filmemacher. Sie schloßen sich Camerons Ausflug nach Barra an. Der Psychologe Dr. Jim Tucker von der Virginia Universität aus den USA kam auch mit. Dr. Tucker ist spezialisiert auf Reinkarnation – speziell auf Kinderfälle.

Als sie Cameron von dem geplanten Ausflug nach Barra erzählten war er sehr glücklich und sprang vor Freude im ganzen Haus herum. Sie reisten im Februar 2005 dorthin.

Die Ankunft

Das Flugzeug landete am Strand. Alles was Cameron erzählt hatte fanden sie nun vor. Er drehte sich zu Bruder und Mutter und sagte:

„Glaubt ihr mir jetzt?“

Als Cameron aus dem Flugzeug ausstieg schwenkte er seine Arme und schrie: „Ich bin zurück!“

Auf Barra stiegen sie in einem Hotel ab und überlegten wie sie an Daten aus Camerons früheren Leben kommen könnten. Sie kontaktierten deshalb das Einwohnermeldeamt und fragten ob dort eine Eintragung der Familie Robertson hinterlegt wäre, welche in einem weißen Haus am Strand wohnen – beziehungsweise gewohnt haben. Das Einwohnermeldeamt verneinte dies was Cameron sehr enttäuschte. Deshalb beschlossen sie die Insel abzufahren – aber das weiße Haus fanden sie nicht.

Später erhielten sie dann eine Nachricht aus dem Hotel aus welcher hervorging, dass es tatsächlich eine Familie Robertson gegeben hatte welche in einem weißen Haus am Strand wohnte.

Norma sagte, dass sie Cameron nichts von der Neuigkeit erzählen sollen und fuhr mit ihm in die Richtung welche die Leute vom Hotel angegeben haben um zu sehen wie Cameron reagieren würde. Der Junge registrierte das weiße Haus sofort und war sehr glücklich. Als sie zur Tür kamen wurde Cameron ruhig. Norma schätzte, dass sie er dachte seine Barra-Mutter im Haus auf ihn warten würde aber es kam heraus, dass das Haus unbewohnt war. Der ehemalige Besitzer  war bereits gestorben. Die Person welche den Schlüssel verwahrte lies sie hinein.

Cameron fühlte sich dort gleich zu Hause und kannte jeden noch so kleinen Fleck im Haus. So sagte Cameron das hier 3 Badezimmer wären und man das Meer aus seinem Zimmerfenster sehen kann. Was stimmte.

Wieder zu Hause

Die Forscher versuchten ein Familienmitglied der Robertsons ausfindig zu machen – welchem jenes Haus am Strand gehört. Norma sagte, dass sie dieses Familienmitglied in Stirling/Schottland besuchten. Aber sie fanden dort keine Information zu Shane Robertson.

Cameron konnte es kaum erwarten Fotos seiner ehemaligen Familie zu sehen  er dachte, dass er eventuell seinen ehemaligen Vater oder sich selbst auf den Bildern entdecken würde. Cameron sprach immer wieder von einem großen schwarzen Auto und einem schwarz-weißen Hund. Das Auto und der Hund waren beide auf den Bildern, sich selbst oder seinen Vater konnte er nicht darauf entdecken.

Camerons Mutter gab an, dass ihr Sohn seit sie wieder zurück in Glasgow sind viel ruhiger geworden ist.

Sie sagte es war die beste Entscheidung nach Barra zu reisen. Dieser Ausflug machte Cameron glücklich und er fragte nie wieder danach nach Barra zu reisen. Der Junge weiss jetzt, dass sein Bruder und seine Mutter ihm glauben  – sie fanden die Antworten nach denen sie gesucht hatten. Die Erinnerungen an das vergangene Leben verblassen für Cameron je älter er wird er hat bisher  mit Norma noch nie über den Tod gesprochen, aber er erzählte seinem besten Freund, dass er sich keine Sorgen über das Sterben zu machen brauche, weil er sowieso zurückkomen wird.

Als Norma Cameron fragte wie er zurückkam, gab Cameron an, dass er heruntergefallen und danach in Normas Unterleib geschlüpft wäre. Wenn man ihm nach dem Namen seinerfrüheren Person fragte gab er an – im Leben davor auch schon den Namen  Cameron gehabt zu haben.

Sollte jemand von euch eine ähnliche Geschichte erlebt haben oder erleben lasst es mich wissen und sendet mir eine Nachricht

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s